Wald-Wanderweg - praktische Infos

DIENSTLEISTUNGEN UND INFRASTRUKTUR

 Die Anzahl der Unterkünfte unterscheidet sich je nach der Etappe des Baltischen Wald-Wanderwegs. Informationen über Unterkünfte finden Sie bei den Beschreibungen der Etappen. Es sind die Bezeichnungen, Koordinaten und  . Es wird empfohlen, Unterkünfte rechtzeitig zu buchen, weil während der Saison sie teilweise bereits ausgebucht sein können. Im Winter können einige Unterkünfte geschlossen sein.

 Auch die Verpflegungsmöglichkeiten sind je nach der Etappe sehr unterschiedlich. Es gibt Strecken, wo keine Verpflegung zur Verfügung steht. Es ist damit zu rechnen, dass manche Unternehmen nur im Sommer und zu bestimmten Öffnungszeiten geöffnet sind, deshalb ist ein Anruf im Voraus empfehlenswert.

 In der Nähe des Baltische Wald-Wanderwegs gibt es über 190 öffentlich zugängliche, kostenlose und eingerichtete Rastplätze. Sie sind meistens überdacht und verfügen über Tische, Bänke, Mülltonnen, Feuer- und Grillplätze sowie Toiletten (jeder Rastplats sieht am jedem Ort anders aus). Auch an manchen Unterkünften sind Rastplätze eingerichtet. Die Nutzung sollte jedoch mit den Besitzern abgestimmt werden. An Orten, die in der Beschreibung der Etappe mit  gekennzeichnet sind, kann man zelten. An Orten mit  kann man Feuerplätze benutzen und Grillen.

 Läden gibt es in Siedlungen. Es ist damit zu rechnen, dass auf manchen Tages- bzw. Zweitagesstrecken keine Läden vorhanden sind. Darauf wird bei den Beschreibungen der Etappen hingewiesen.

Vielerorts verfügt der Baltische Wald-Wanderweg über gute Verkehrsanbindung (meistens Bus, an manchen Orten auch Zug), die Abfahrtszeiten sind im Voraus zu klären – in Litauen: www.autobusubilietai.lt/ (Bus), www.traukiniobilietas.lt (Zug), in Lettland: www.1188.lv/satiksme (öffentlicher Verkehrsmittel), www.autoosta.lv (Bus) und www.pv.lv (Zug), in Estland:  www.peatus.ee (Bus), www.tpilet.ee (Bus) und www.elron.ee (Zug). In Kaunas, Riga und Tallinn kann man den städtischen Nahverkehr nutzen. Die kleine estnischen Inseln kann man mit kleinen Fähren erreichen: Prangli (www.tuuleliinid.ee), Naissaare (www.monica.ee), Pedassaare (mart.praks@gmail.com, +372 5040792)

Ebenso bieten die Etappenbeschreibungen Information über Geldautomaten, Apotheken, und den nächstgelegenen Touristinformationszentren (TIC) . Medizinische Beratung und Apotheken sind in Städten und an größeren bewohnten Orten zugänglich. Bei Notruf:   112!

WIE WANDERT MAN AUF DEM BALTISCHEN WALD-WANDERWEG?

  • Der Baltische Wald-Wanderweg ist in #102 einzelne Etappen eingeteilt, die in diesem Reiseführer beschrieben sind.
  • Jede # Strecke kann auch als eine unabhängige Etappe zurückgelegt werden. Mit   as symbols ist in diesem Reiseführer der empfohlene Start- und Endpunkt der # Etappe gekennzeichnet. Man kann die # Etappen vereinen und mehrere Tagesstrecken zurücklegen
  • Die Wanderung kann an jedem zugänglichen Ort gestartet werden und in die eine oder andere Richtung erfolgen (der Weg ist in beide Richtungen markiert).
  • Je nach Interesse oder Möglichkeiten kann man auf einzelnen # Strecken des Wanderwegs öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Ebenso kann man mit den Besitzern der Unterkünfte den Transport zur nächsten Etappe oder den Transport des Gepäcks vereinbaren.
  • Unter baltictrails.eu finden Sie die Beschreibung jeder einzelnen Etappe des Baltischen Wald-Wanderwegs und GPX-Dateien zum Download und Ausdrucken baltictrails.eu/forest.
  • Auf dem Pfad helfen die Markierungen des Wanderwegs die an Baumstämmen oder anderen Objekten und Gegenständen angebracht sind.  In Siedlungen und Städten findet man die Markierungen  auf Straßenschildern und anderen Objekten und Gegenständen. Auf einigen Strecken, wo der Baltische Wald-Wanderweg und die Pfade des Estnischen Forstamtes (RMK) parallel verlaufen, sieht man die Kennzeichnung  und 
  • Auch an wichtigen Stellen entlang dem Wanderweg findet man mehrere Informationstafeln.
  • In Waldgebieten verläuft der Baltische Wald-Wanderweg über kleine Wald- und Landwege, und wo es möglich ist – über Pfade. Um eine ununterbrochene Wanderung auf der ganzen Länge des Baltischen Wald-Wanderwegs zu gewährleisten, verlaufen manche Strecken entlang Straßen mit Asphaltbelag. An der Küste des Peipussees und des Finnischen Meerbusens führt der Weg bisweilen über Sandstand oder eine steinbedeckte, felsenreiche und teilweise zugewachsene Küste. In Städten und Siedlungen verläuft der Wanderweg teilweise entlang Bürgersteigen und Straßen.
  • Als Hilfe kann man die Karten des Reiseführers heranziehen. Ebenso kann man die Einheimischen nach dem Weg fragen.
  • WIE WANDERT MAN AUF DEM WALD-WANDERWEG, WENN DAS AUTO AM STARTPUNKT HINTERLASSEN WIRD?
    • Wo es möglich ist, kann man sich zu seinem Auto mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückkehren und dann eine Unterkunft oder ein anderes Reiseziel aufsuchen.
    • Oft kann man mit den Besitzern der Unterkünfte Transfer vereinbaren. Sie können die Wanderer zurück zu ihrem Auto bringen oder mit Gepäck helfen.
    • Ebenso kann man ein Auto an dem Startpunkt und das andere – an dem Endpunkt abstellen. So kann man mit dem zweiten Auto zurück zum Startpunkt der Etappe fahren

Informationen zu Art von Wegbelag können Sie hier finden.

Die in diesem Guide zusammengestellten Informationen und der Inhalt der GPX-Dateien entsprechen der Situation in den Jahren 2019 und 2020. Beachten Sie bei der Verwendung der GPX-Dateien, dass in Wäldern, Städten und besiedelten Gebieten, durch Täuschungen usw. die Reiseroute der Wald-Wanderweg verschoben sein können (möglicherweise liegt ein Fehler vor).

Das Zeichen „Hiker-Friendly“ steht allen Dienstleistern für Touristen im Baltikum zur Verfügung, die „freundlich“ gegenüber Wanderern sind und der Zielgruppe entsprechende Dienstleistungen anbieten wollen. Die Markierung ist nicht mit einem bestimmten Weg verbunden. Die Kriterien „Hiker-Friendly“ sind Leitlinien für Leistungsträger. Einige von ihnen sind obligatorisch, während andere empfohlen werden. Ein Unternehmen, das das Zeichen erhalten möchte, muss mindestens 75% der obligatorischen Kriterien erfüllen.

Weitere Informationen finden sie weiter unten:

Hiker-Friendly

Hiker_Friendly_Criteria_Print_lv.pdf
Hiker Friendly Kriterien (Lettisch) - zum Ausdrucken
Hiker_Friendly_Criteria_en.pdf
Hiker Friendly Kriterien (Englisch)
Hiker_Friendly_Criteria_et.pdf
Hiker Friendly Kriterien (Estnisch)
Hiker_Friendly_Criteria_lt.pdf
Hiker Friendly Kriterien (Litaunisch)
Hiker_Friendly_Criteria_lv.pdf
Hiker Friendly Kriterien (Lettisch)
Hiker_Friendly_Logo_et.pdf
Hiker Friendly Logo (PDF-Format, Estnisch)
Hiker_Friendly_Logo_et.png
Hiker Friendly Logo (PNG-Format, Estnisch)
Hiker_Friendly_Logo_lt.pdf
Hiker Friendly Logo (PDF-Format, Litauisch)
Hiker_Friendly_Logo_lt.png
Hiker Friendly Logo (PNG-Format, Estnisch)
Hiker_Friendly_Logo_lv.pdf
Hiker Friendly Logo (PDF-Format, Lettisch)
Hiker_Friendly_Logo_lv.png
Hiker Friendly Logo (PNG-Format, Lettisch)

NÜTZLICHE TIPPS

Geld und Dokumente

Es ist empfehlenswert, Bargeld (EUR) zu besorgen, weil nicht an allen Stellen man mit Karte zahlen oder Geldautomaten benutzen kann.

Beim Überqueren der litauisch-lettischen und lettisch-estnischen Grenze müssen Personaldokumente und gültige Reisedokumente dabei sein.

Ausrüstung

Auf steinbedeckten oder unebenen Strandstrecken am Finnischen Meerbusen werden feste Wanderstiefel und an Stellen, wo die Küste zugewachsen ist, wasserdichte Stiefel empfohlen. Auch wind- und wasserdichte Kleidung ist empfehlenswert.

Nehmen Sie einen kleinen Erste-Hilfe-Kasten und Pflaster mit, insbesondere dann, wenn Sie keine große Erfahrung in Fernwegwandern haben.

Ebenso kann eine Powerbank von Nutzen sein.

Zelte und Feuerplätze

Bei den Beschreibungen sind Orte gekennzeichnet, wo man zelten, grillen und Feuerplätze nutzen kann. Mehr Information erhalten Sie auch bei der lokalen .

Steht kein Brennholz zur Verfügung, sind trockene Äste zu sammeln. Vor dem Verlassen des Feuerplatzes ist es sicherzustellen, dass das Feuer ausgelöscht ist. Während Trockenperioden herrscht Feuerverbot.

Sicherheit und Kommunikation

Sollten Sie Fragen zum Baltischen Wald-Wanderweg haben, kontaktieren Sie bitte die lokale .

Es kann sein, dass das Mobilnetz an manchen Stellen nicht verfügbar ist. In der Nähe der russischen Grenze können Verbindungen mit den russischen Mobilfunknetzen hergestellt werden.

Der größte Teil der Unterkünfte, Cafés etc. hat Wi-Fi bzw. WLAN.

An Felsen und an der Steilküste gibt es oft unbeständigen Sedimentgestein. Hier kann es zu Abstürzen und Erdrutschen kommen.

Bei starkem Wind ist es nicht sicher, an Stellen nah zu kommen, wo die Wellen auf die Steilküste aufprallen; für solche Strecken sind alternative Routen zu wählen.

Bei warmem Wetter wird Mücken- und Zeckenmittel empfohlen. Zecken sind sowohl im Gebüsch als auch Gras finden.

In der Ostsee und in Binnengewässern gibt es keine Pflanzen- und Tierarten (auch keine Quallen), die giftig oder für Menschen gefährlich sind. Die Kreuzotter ist die einzige giftige Schlangenart, die im Baltikum ansässig ist. Sie beißt nur dann zu, wenn sie sich bedroht fühlt. Die Kreuzotter bevorzugt mit Gras und Gebüsch bedeckte Kahlschlagflächen, Waldränder, Moore, lichte Kiefernwälder mit Heidekrautgewächsen und Wildbeerensträuchern. Sie sonnt sich gerne auf Waldpfaden.

Polizei und Retter erreichen Sie unter 110 oder 112.

Ehemalige Militärzonen, die für Besucher geschlossen sind, können gefährlich sein.

Bären greifen Menschen nicht an - um Bären zu verscheuchen, muss man Lärm machen (reden, singen).

Umweltfreundliches Reisen

Das Symbol für besonders geschützter Naturschutzgebiete und Naturobjekte ist

In Litauen, Lettland und Estland kann man Leitungswasser ohne Bedenken trinken. Es wird empfohlen Sportflaschen zu nutzen, die man mehrmals auffüllen kann.

Waren kann man in kleineren Verpackungen einkaufen und Müll in der nächstgelegenen Mülltonne entsorgen. Nimm immer alles wieder mit, was du hier mitgebracht hast!

In der Natur muss man sich leise verhalten, um Tiere nicht zu stören.

In Naturschutzgebieten gelten besondere Verhaltensregel. Mehr erfahren Sie hier: www.daba.gov.lv. Grüne Tipps für umweltfreundliches Reisen durch Naturschutzgebiete finden Sie auch hier:  https://www.daba.gov.lv/public/lat/turistiem/zalie_padomi/

Umweltkodex für das Verhalten in der Natur Estlands finden Sie hier:  http://loodusegakoos.ee/rules-of-conduct/freedom-to-roam. Es ist verboten, auf den Fußgängerpfaden der estnischen Naturschutzgebiete Fahrräder oder Kraft- bzw. Motorfahrzeuge zu benutzen.

Wandern mit Hund

Jede Kommunalverwaltung hat ihre eigenen Vorschriften über Orte, wo man sich mit einem Hund mit oder ohne Leine aufhalten darf. Von Zeit zu Zeit werden diese Vorschriften geändert, sodass es empfohlen wird, im Voraus die lokale  zu kontaktieren.

In den meisten Städten und Siedlungen muss der Hund im öffentlichen Bereich an der Leine geführt werden. Es ist verboten, mit dem Hund Kinderspielplätze, Sportplätze, eingerichtete Badeplätze und Unterhaltungsstätte zu besuchen. Beim Aufenthalt an den im Reiseführer genannten Raststätten gilt Leinenpflicht.

Beim Wandern durch den Wald ist es darauf zu achten, dass der Hund keine Vögel beim Nisten, Ausruhen und keine Wildtiere stört.