Der Nationalpark Gauja.

8. Etappe. Caunītes - Valmiera.

SEE Sehenswert

Naturpfad an den Sietiņiezis-Felsen

Größter Aufschluss weißen Sandsteins in Lettland mit einer Höhe von 15 m und einer Breite von 400 m.

Ģīmes-Naturpfad

Der 440 m lange Naturpfad dient als Lehrpfad zu Themen Boden, Wasser und Luft.

Staatsgymnasium Valmiera

Erbaut 1903. Früher hatte das Gebäude eine Kuppel in der Form des Buchstabens „E“ für „Evangelium“.

Jumaras-Fluss

Grenze des Nationalparks Gauja.

„Dzelzītis“-Brücke

Erbaut 1911 auf der Schmalspurbahnlinie Smiltene–Valmiera–Ainaži. Der letzte Zug fuhr hier 1971.

Skulptur „Die Jungs von Valmiera“

Neben der Hochschule Vidzeme. Die Skulptur der Bildhauerin T. Munkēviča stellt die Figuren des gleichnamigen Romans des Schriftstellers P. Rozītis dar.

NKellerei Matilde

Das Weingut Matilde bietet unvergleichliche Weine und Wermut aus Trauben und Blüten aus dem Garten, Wäldern und Moor sowie von Wiesen und Weiden. Verkostungen können für Einzelreisende oder Gruppen bis zu 30 Personen angemeldet werden.

Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt Valmiera siehe nächste Etappe.