Das Nord-Gauja Waldgebiet.

9. Etappe. Valmiera - Strenči.

SEE Sehenswert

Ruine des Rigaer Tors

Fragment der Festungsanlagen der mittelalterlichen Burg (15. Jh.), die hinter Glasplatten zu sehen sind. Eine visuelle Rekonstruktion ist auf dem benachbarten Gebäude dargestellt.

St. Simon-Kirche von Valmiera

Der Bau wurde 1283, im Jahr der Gründung der Stadt, begonnen. Der Turm hat eine Aussichtsplattform. Tel: +371 28472152.

Stadtmuseum Valmiera

Sammlungen über die Geschichte von Valmiera und Umgebung, Ausstellungen, Kräutergarten. Tel: +371 64223620.

Valterkalniņš-Hügel

Fragment der im 17. Jh. angelegten städtischen Befestigungsanlage. Vom hölzernen Pavillon aus bietet sich ein schöner Ausblick auf die Gauja.

Kazu-Stromschnelle (Kazu krāces)

Eine Kanuslalom-Strecke.

Baiļu-Hügel

Skipisten im Winter, Campingplatz und Veranstaltungsstätte im Sommer. Tel: +371 29284119.

Bauernhof „Mazkalnēni“

Führungen durch die Imkerei, Verkostung und Mitwirkung. Tel: +371 29393630.

Bekuru-Eiche (Bekuru dižozols)

Unter Schutz stehender Baum am Ufer der Gauja neben „Jaunarāji“. Stammumfang: 6,6 m.

HBrenguļu-Wasserkraftwerk und Bierbrauerei Brenguļi

Schöner Wasserfall und gemütlicher Biergarten. Tel: +371 64230272.

Baumschule Strenči (Strenču kokaudzētava)

Eine der modernsten Baumschulen weltweit in hinsichtlich de Baumzuchttechnologien. Tel: +371 29395418, 29413952.

Brücke über die Gauja bei Strenči

Die Zweitälteste mehrfeldrige Stahlbetonbrücke in Lettland (1909).