Haapsalu und die schwedischen küstendörfer.

49. Etappe. Uuemõisa - Elbiku.

SEE Sehenswert

Das Gutshaus und der Park von Uuemõisa

Das Gutshaus wurde 1539 zum ersten Mal historisch erwähnt. Im Jahre 1920 wurde das Gebäude umgebaut. Heute befindet sich hier eine Grundschule.

Der Vogelbeobachtungsturm auf der Halbinsel Kirimäe (Kirimäe poolsaare linnuvaatlustorn)

Von hier aus eröffnet sich ein faszinierender Ausblick auf die Bucht Saunja (Saunja lahele) und die umliegenden Küstenwiesen. Im Frühling und im Herbst kann man hier tausende Wasservögel bei der Erholung beobachten.

NDas Naturschutzgebiet Silma (Silma looduskaitseala) und der Bildungspfad von Saunja (Saunja õpperada), 1,2 km.

Der Bildungspfad windet sich durch einen Kieferwald und eine Wacholderheide, bis er auf den an der Buchtenküste liegenden Leuchtturm Saunja stößt.

Das Gutshaus von Räägu (Räägu mõis)

Ein hölzernes Herrenhaus (erbaut im Jahre 1835). Bis zum heutigen Tag sind der Getreideboden, die Mühle und einige Behelfsbauten erhalten geblieben. Im Hof des Gutshauses befinden sich ein Gemeinschaftsgrab und ein Gedenkstein für die im Zweiten Weltkrieg Gefallenen. Heute beherbergt das Gebäude das Pflegeheim von Oru.

NDie Senke im Karstgebiet von Salajõe (Salajõe karstiala)

Die größte Senke im Karst ist etwa 600 Meter lang und 100 Meter breit. An diesem Ort fließt der Fluss Salajõgi, der in der Bucht von Haapsalu mündet, auf einer Länge von 1,5 Kilometern unter der Erde.

Die Ruinen des Gutshaus Salajõe (Salajõe mõisa varemed)

Bis heute sind der größte Teil der Mauern und einige Gewölbeteile des Säulenfußes erhalten geblieben.